Fundstücke
Schreibe einen Kommentar

Isch des vegan? Die „Prenzlschwäbin“ nimmt Ernährungs-Hypes aufs Korn

Einfach umwerfend komisch in der Rolle der "Prenzlschwäbin": Schauspielerin und Youtube-Star Bärbel Stolz

Es gibt sie wirklich, die Trend- und Lifestyle-bewussten Mütter vom Berliner Kollwitzplatz, die sich von Soja-Latte ernähren, hauptberuflich Yoga treiben, deren Kinder Xenia-Adelheid, Gwyneth oder Bruno-Hugo-Louis heißen…und die immer, immer alles besser wissen. Aber keine stellt sie so umwerfend komisch dar wie die Schauspielerin Bärbel Stolz: Als „Prenzlschwäbin“ treibt sie in satirischen Videoclips die Klischees über typische Neu-Berliner aus Süddeutschland auf die Spitze, die im Stadtteil Prenzlauer Berg bereitwillig horrende Mieten zahlen und sich über Münchner und Touristen beklagen – und landete damit einen Youtube-Hit: Über eine Million mal werden Clips angeklickt, die sich Stolz meist gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Bruder ausheckt. „Food Porn“ heißt ihr neuester Clip, in dem sich die Prenzlschwäbin mit ihren Landsleuten ein regelrechtes Wettrüsten um hippe Ernährungsweisen und ultracoole Nahrungsmittelunverträglichkeiten liefern: Isch des vegan? Und mindestens glutenfrei? Laktose – nicht für mich! Und: Isch des mit Kokosblütenblütenzucker gesüßt? Die Antwort zeigt der Clip – und macht Lust auf mehr: Bärbel Stolz arbeitet bereits ab einem Buch, das – wir ahnen es: von einer Schwäbin in Berlin handelt.

Linktipps:

Website von Bärbel Stolz
Die Prenzlschwäbin bei Youtube
Der Tagesspiegel:  „Die „Ur“-Prenzlschwäbin und ihr Video
DIE WELT: „Wie diese Frau eine Million Videoklicks auf Facebook schafft“

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>