Allgemein, Gesundheit & Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Alles Veggie, oder was? Dr. Markus Keller im Interview

08-35-58-303_250x250

Vegetarische und vegane Ernährung uf dem Prüfstand: Ist es eigentlich empfehlenswert, Kinder vegetarisch oder vegan zu ernähren? Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: Vegetarische Ernährung wird von fast allen Experten für gesund erachtet. Auch für Kinder scheint es bei einfachem Fleischverzicht keine gesundheitlichen Nachteile zu geben. Im Gegenteil: Studien zeigen, dass vegetarische Ernährung das Risiko senkt, später an Diabetes und Herz-Kreislauf-Krankheiten zu leiden. Außerdem sind Vegetarier seltener übergewichtig…

In Bezug auf die vegane Ernährung – also auf die, bei der auch auf Milch und Eier verzichtet wird – ist man sich da nicht ganz so einig. Der Hintergrund: Es ist möglich, selbst Kinder vegan zu ernähren, ohne dass es zu Mangelerscheinungen kommt. Das erfordert aber a) sehr viel Wissen der Eltern über ernährungsphysiologische Zusammenhänge und b) die Bereitschaft der Kinder, Opfer zu bringen. Sie müssen regelmäßig zur Blutabnahme, um vor allem ihren B12-Spiegel kontrollieren zu lassen, gegebenenfalls müssen Mängel nämlich ausgeglichen werden, zum Beispiel durch regelmäßige Spritzen. Außerdem müssen sie bereit sein, sich an einen relativ strengen Ernährungsplan zu halten.

Hülsenfrüchte, Brokkoli, Mandeln und spezielle Mineralwässer
„Studien zeigen, dass viele Veganer schlecht mit Vitamin B12 versorgt sind, weil sie nicht auf eine ausreichende Supplementierung über Nahrungsergänzungsmittel oder angereicherte Lebensmittel achten. Außerdem sollten Veganer auch auf eine ausreichende Kalziumzufuhr achten. Das geht durchaus auch ohne Milchprodukte. Gute pflanzliche Kalziumlieferanten sind beispielsweise Grünkohl, Pak Choi, Chinakohl, Hülsenfrüchte und teilweise Nüsse. Daneben tragen kalziumreiches Mineralwasser (ab 400 mg Ca/Liter) und mit Kalzium angereicherte Pflanzendrinks, z. B. aus Soja oder Hafer, zur Verbesserung der Kalziumversorgung bei“, sagt der Ernährungswissenschaftler Dr. oec. troph. Markus Keller im Interview. Das heißt aber zweierlei. Zum einen: Ja, es ist möglich, ohne Fleisch und auch ohne Milch und Eier gesund zu leben. Zum anderen: Kinder müssen damit rechnen, in ihren Frühstücksdosen neben dem Obst, das sowieso zu einer gesunden Ernährung dazugehört, auch noch einen Mix aus große Mengen Mandeln, Brokkoli, Hülsenfrüchten, Lupinen, bestimmten Algenarten und Tofuschnitzeln vorzufinden. Die sie dann auch unbedingt essen müssen und von denen kein Nahrungsmittel ausgelassen werden darf. Ein enormer Aufwand auch für die Eltern. Und eine große Verantwortung. Denn werden Mangelerscheinungen zu spät entdeckt, kann es zu irreversiblen Folgeschäden kommen.

Kinder brauchen – genau wie Schwangere oder Frauen, die stillen – mehr Nährstoffe als Erwachsene,
weil sie noch im Wachstum sind. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät deshalb davon ab, schon Kinder vegan zu ernähren, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auch. Und selbst Markus Keller, Gründer und Leiter des „Instituts für nachhaltige und alternative Ernährung (Ifane)“, das grundsätzlich für vegetarische und vegane Ernährung wirbt, ist, äußert sich zurückhaltend.

 

Netzwerk-Schulmilch konnte mit Dr. Markus Keller sprechen. Hören Sie das Interview mit ihm hier:


Dr. oec. troph. Markus Keller
Markus Keller studierte Ökotrophologie an der Universität Gießen, wo er auch promovierte. Im Jahr 2010 gründete er das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) in Gießen, das 2013 von der Deutschen UNESCO-Kommission als Offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet wurde. Schwerpunkte seiner wis- senschaftlichen Arbeit sind die Themen Vegetarismus/Veganismus, alternative Ernährungsformen sowie nachhaltige Ernährung; dazu zahlreiche Vorträge, Seminare, TV-, Radio- und Presse-Interviews sowie Veröffentlichungen. Er leitet seit 2011 die Abteilung Wissenschaft und Forschung im Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) und ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Vegetarierbund Deutschland (VEBU) sowie der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt. Autor u. a. der Fachbücher „Alternative Ernährungsformen“ und „Vegetarische Ernährung“.
Dr.-Markus-Keller-1-e1433945469872

© Foto:
www.infane.org

 

Weiterführende nützliche Links:

Artikel von Dr. Markus Keller zur veganen Kinderernährung.

https://www.ugb.de/kinder-gesund-ernaehren/vegane-kinderernaehrung/

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>