Allgemein, Gesundheit & Ernährung, Wissenschaft
Schreibe einen Kommentar

Ernährungsphysiologische Bewertung von Milch und Milchprodukten

Max Rubner-erste Seite

Das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel in Karlsruhe hat eine großangelegte Studie veröffentlicht: Wie gesund sind Milch und Milchprodukte…

In einer rund 50-seitigen Stellungnahme hat das Max Rubner-Institut die aktuell zugänglichen Forschungsergebnisse zu  gesundheitlichen Wirkungen von Milch und Milchprodukten ausführlich dargestellt und bewertet. Zunächst werden die Inhaltsstoffe der Milch im Einzelnen beschrieben, dann diese ernährungsphysiologisch bewertet. Zuletzt geht es um den Zusammenhang von Milchverzehr und Krankheitsrisiken – ergänzend dazu am Ende auch um Mythen zu diesem Thema. Für alle, die die Bewertung durch das MRI im Detail nachvollziehen möchten, ist eine Liste der Publikationen zum Thema ebenso angefügt wie die wesentlichen Daten in Tabellenform. Quelle:http://www.mri.bund.de/no_cache/de/startseite/milchprodukte.html

Hier zum Download:
 

Meine persönliche Einschätzung: Definitiv ein Dokument für Menschen, die sich mit Ernährung auskennen. Gleichzeitig eine spannende Lektüre für Laien – auch wenn die nicht alles verstehen werden. Auf insgesamt 32 Seiten (ohne Anhang und Graphiken) wird hier der aktuelle Forschungsstand zu allen Fragen, die die Milch betreffen, wiedergegeben. Steigt bei erhöhtem Milchverzehr das Krebsrisiko (ja, aber nur das für Prostatakrebs, während das für Dickdarmkrebs gleichzeitig sinkt), steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten (nein, im Gegenteil), steigert Milch das Längenwachstum (ja, aber nur in bestimmten Wachstumsphasen), ist Milch schlecht für die Zähne (nein), führt Milch dem Körper wertvolle Mineralien zu (ja), ist sie ein guter Calciumlieferant (ja)? Beeinflusst die Fütterung der Rinder die gesundheitsfördernde Wirkung der Milch (ja)?

Jenseits dieser eher „gängigen“ Fragen geht es aber auch um das Vorkommen von rinder-spezifischer microRNA in der Milch, die physiologischen Wirkungen von Peptiden, die beim Verdau von Milchprotein im Dünndarm entstehen und die Rolle der Mikroorganismen sowie deren Metaboliten in fermentierten Milchprodukten für die Gesundheit. Fragen, mit denen sich die Forscher aktuell beschäftigen bzw. mit denen sie sich in Zukunft verstärkt beschäftigen werden.
Für mich das Fazit: Die Milch scheint eins der spannendsten Lebensmittel überhaupt zu sein. Je nachdem welcher Mensch in welchen Alter welche Mengen von welchen Milchprodukten zu sich nimmt, ändert sich deren Wirkung. Und ich bin gespannt, was die Forscher in den nächsten Jahren noch alles raufinden werden.

Klar ist allerdings: Unterm Strich ist das Urteil über die Milch äußerst positiv!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>